Wer kann in der Schweiz bei einer Gründung helfen?

Eine Firmengründung ist auch in der Schweiz eine spannende Angelegenheit, die einiges an Vorbereitung und Durchhaltevermögen bedarf. Eine gute Planung und viel Engagement in der Umsetzungsphase sind nur einige der Gegebenheiten, die als Grundlage für eine erfolgreiche Gründung gegeben sein müssen. Auch in der Schweiz sind einige Aspekte diesbezüglich zu beachten.

Amtliche Statistiken zeigen darüber hinaus, dass jede dritte Firmengründung von einem ausländischen Mitbürger initiiert wird. Beine die Hälfte der Start-ups stammt in diesem Zuge aus den direkten Nachbarländern. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der renommierten Wirtschaftsberatungsgesellschaft Bisnode D&G. Zu den gründungsfreundlichsten Nationen zählen Deutsche, Italiener und die Franzosen.

Die Passende Gesellschaftsform für ein Start-up wählen

Grundsätzlich sollten sich Gründer die Frage stellen, welche Gesellschaftsform sie für die Gründung wählen. Der Entrepreneur hat in diesem Bereich einige Möglichkeiten. Zum einen kann eine Personengesellschaft oder eine Kapitalgesellschaft gegründet werden. Hiermit gehen unterschiedliche Steuerbelastungen einher. Um sich als Entrepreneur einen passenden Überblick über die gültigen Besteuerungen von dem Start-up verschaffen können sind umfassende Beratungen bei Gründungsvereinen oder Steuerberatungsinstitutionen denkbar. Vorsicht ist in diesem Rahmen besser als Nachsicht.

Der stereotypische Prozess der Firmengründung

  • Notarielle Beglaubigung, der erforderlichen Unterlagen sowie das Vorlegen der Gründungsdokumente,
  • Sperrkonto für das Startkapital festlegen,
  • Vorlegen der notwendigen Dokumente beim Handelsregisteramt,
  • Abklärung, ob Mehrwertsteuerpflicht gegeben ist
  • Abschluss einer entsprechenden Alters- sowie Hinterbliebenenversicherung
  • Entrichten der sogenannten Stempelsteuer

Fachinformationen für das Entrepreneurship

Auch hier gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, um sich bereits im Vorfeld Informationen über das Gründungsprozedere einzuholen. Vor allem Gründern, die über wenig Erfahrungen und Kenntnisse im administrativen Umfeld einhergehen, ist es darüber hinaus anzuraten Gründungsseminare einschlägiger Anbieter zu absolvieren. Hier werden Gründern entsprechende Überblicke über verschiedene Gründungsmodule etc. gegeben. Neben diesen grundlegenden Informationen können Gründer ebenso, eine Übersicht über weitere relevante Ansprechpartner erhalten, um an dieser Stelle schnell und unkompliziert zu den richtigen Fachneuigkeiten zu gelangen.

Fazit: Informationsgeber im Gründungsprozess für das Entrepreneurship

Die Gründung von einem Startup ist auch in der Schweiz mit einem recht umfassenden Verwaltungsaufwand verbunden. Vor allem die Vorbereitung eines solchen Startup Unternehmens kostet einiges an Zeit und Energie. Hier ersparen die richtigen Ansprechpartner vor allem im steuerlichen Bereich später teure Nachzahlungen. Aufgrund dessen sind Beratungen in diesem Umfeld auch so wichtig und sollten umfassend genutzt werden.

MIt den passenden Beratern an der Seite, kann auch eine Firmengründung schnell, unkompliziert und einfach abgehandelt werden.

Schreibe einen Kommentar